Yogimobil® Yoga Ausbildung

Die Yogimobil® Yogalehrer*innen-Ausbildung

mit Kim Kassandra Schmid, Mark Schmid & Gastdozenten

Termine 2019: 

MODUL I (100 Std.): 11.09 -18.09.2019, 1499 Euro

MODUL II (200 Std.): 01.12.-08.12. 2019, 1499 Euro

Ratenzahlung möglich

begrenzte Platzzahl, Anmeldung ab sofort.

Abschluss-Zertifikat:  Yogimobil® Yoga Teacher 200+Std.

Die Ausbildungsinhalte unserer Yogimobil® Yogalehrer*innen-Ausbildung sind mit Hilfe von weiteren zertifizierten Trainern, erfahrenen Yogalehrern sowie Physiotherapeuten ausgearbeitet und erprobt worden. Die Inhalte werden unter Beachtung neuster wissenschaftlicher Erkenntnisse im Bereich Yoga stetig aktualisiert. Die Ausbildung ist kurz gesagt undogmatisch und zeitgemäß. Die Yoga Ausbildung ist eine Grundlagenausbildung. Nach diesen 200 Stunden sind Absolventen gut vorbereitet um sicher und selbstbewusst eigene Yogakurse zu leiten.

Diese Yoga-Ausbildung richtet sich nicht nur an zukünftig praktizierende Yogalehrer/innen, sondern eignet sich auch besonders für all jene Yoga-Praktizierenden, die ihr persönliches Hintergrundwissen über Yoga vertiefen möchten.

Die Ausbildung umfasst zwei Module:

Modul 1/ Basic (100 Std.), 8 Tage Präsenzzeit – täglich 8-17 Uhr

Modul 2/ Advanced (+100 Std./200 Std.), 8 Tage Präsenzzeit – täglich 8-17 Uhr

Kims Yogis – familiärer Zusammenhalt

Kims Schüler und Schülerinnen stehen auch nach abgeschlossenere Ausbildung in engem Kontakt mit ihr und unterrichten regelmäßig auf Yogimobil-Sessions. So unterstützen sich unsere Schüler gegenseitig, planen gemeinsame Events und besuchen Fortbildungen und Veranstaltungen.

Qualitätsstandard

Um die Qualität des Yoga-Unterrichts zu sichern, wird nach der 200 Stunden-Zertifizierung eine jährlich stattfindende Neu-Zertifizierung und Supervisionen für unserer Yoga-Lehrenden angeboten.

Die Yogaausbildung im Saarland:

Wir schaffen einen familiären Ort des Austauschs, der Begegnung und der Erholung. Yogalehrende und Yogaschüler begegnen sich auf Augenhöhe und lernen voneinander. Wir freuen Uns jederzeit über Kooperationen und neue Freundschaften. Yoga bedeutet immer „Gemeinsam“. Gemeinsam mit Dir! Wir freuen uns über neue Schüler, Teilnehmer und auch Yogalehrer, die ihre Ideen teilen möchte.

Was ist Yoga? Unsere Yogis erarbeiten sich gemeinsam eine Antwort.

Welcher Yogastil wird gelehrt?

Der von Uns gelehrte Yogastil beinhaltet Elemente des Hatha Yoga, des Vinyasa Yoga als auch des Yin Yoga. Unsere Schüler erlernen eine festgelegte, sinnvolle Abfolge einer Yogastunde. Die Schüler beginnen im Liegen und beenden die Stunde im Liegen. Es gibt ruhige, kontemplative als auch dynamische Sequenzen. Die Yogastunde ist wie ein Lebenszyklus konzipiert. Von den Anfängen der Körper-und Selbstwahrnehmung (Aufwärmen), über Atmung (Pranayama) als erwachende Lebensenergie, der Dynamik und Standhaftigkeit in der Lebensmitte bis zur Meditation und dem Loslassen in der Endentspannung. Außerdem sind Elemente des Nada Yoga (Klangyoga), der Aromatherapie und des Ayurveda Teil des Konzepts. Der lebendige Yogastil ist ideal für alle Yogapraktizierenden, egal ob Anfänger oder Fortgeschrittene. Durch die modularisierte Abfolge ist es Yogalehrenden möglich die Stunden passgenau für die Teilnehmer zu konzipieren.

Mittagspausen werden gemeinsam verbracht. Während der gesamten Ausbildungszeit ist für vegetarische Verpflegung gesorgt.

Erfahrungsbericht einer Teilnehmerin

Meine Neugier und die für mich vergleichsweise verrückte Idee, mal zusätzlich zu Job und Familie etwas „Anderes“ machen zu wollen, hat mich in diese Yogalehrer- Ausbildung geführt. Ich hatte vorab schon einige Jahre Yoga unter Kims Anleitung praktiziert, dabei ihre Fachkenntnis erlebt und auch in anderen, sehr unterschiedlichen Lebenssituationen Kontakt mit Yoga gehabt. Nach dem Entschluss das Thema Yoga persönlich zu vertiefen, habe ich bisher 100 intensive und informative Yoga- Unterrichtsstunden in der Ausbildung zum Yoga- Lehrer bei Kim absolviert und darauf aufbauend freiwillig und gerne zusätzliche Informationsquellen erschlossen.

Jede Yogastunde hat ein eigenes Motto, und man ist immer wieder erstaunt, wie viele körperliche und geistige Aspekte durch Yoga angesprochen werden. Yoga stärkt die Muskeln, lockert die Faszien und das Bindegewebe, beruhigt das vegetative Nervensystem, führt zu Entspannung und Konzentration und schult den Geist. Ein breites Wissensspektrum über Asanas, Anatomie, Atemlenkung, Meditation, Philosophie und Stundenaufbau ist erforderlich und Kim kann das sehr gut und mit viel Empathie vermitteln. Angelehnt an die Wurzeln des Yoga, die von dem Gelehrten Patanjali vor hunderten von Jahren beschrieben wurden, ist die hier gelehrte Yogastunde, wie ein Lebenszyklus von den Anfängen der Körper- und Selbstwahrnehmung, über Atmung (Pranayama) als Lebensenergie, der Dynamik und Standhaftigkeit in der Lebensmitte bis zur Meditation und dem Loslassen im Shavasana (Totenstellung) aufgebaut.

Ihr kreativer Yogaunterricht bezieht Anfänger genauso wie Fortgeschrittene mit ein, er ist körperlich anspruchsvoll und wird somit den Erwartungen einer fitnessorientierten Gesellschaft gerecht, bewahrt aber dennoch die philosophisch- geistigen Wurzeln des Yoga und bringt damit auch in kompakten 60 Minuten Körper, Geist und Seele in Einklang. Yoga ist heute ein indischer Exportschlager, und viele Yogastile mit den unterschiedlichsten Schwerpunkten wurden in den vergangenen Jahren vor allem in der westlichen Welt entwickelt. Kims Yogaunterricht ist eine fundierte, kompakte und engagierte Ergänzung.

Traue keinem Yogalehrer und sei dein eigener Guru.

Der Schnuppertag

Bist du dir noch nicht ganz sicher, ob eine Yogalehrer-Ausbildung das Richtige für Dich ist? kein Problem: Es gibt die Möglichkeit eines Schnupper-Tags. Wir bieten Euch an, einen ganzen Unterrichtstag während der laufenden Modul-Ausbildung zu besuchen, um euch ein Bild von dem zum machen, was euch bei der Yoga Fachausbildung erwartet. Ihr habt die wunderbare Gelegenheit Kim Kassandra Schmid, Dozenten und Gleichgesinnte kennenzulernen.

Über den Weg des Yogalehrenden

Der Weg des Yogalehrers beginnt als Yogaschüler und wird auch immer der des Schülers sein. Nur durch stetiges Lernen und Fortbilden kann ein Yogaschüler auch ein guter Yogalehrender sein. Yogalehrer sein zu dürfen ist ein wundervolles Geschenk und eine große Aufgabe zugleich. Du vermittelst deinen Schülern den Weg des Yoga. Du hast eine Vorbildfunktion und trägst eine große Verantwortung. Durch dich entdecken die Menschen den Weg des Yoga und die damit verbundene Lebensphilosophie, die Lebenseinstellung, die Ideen und die körperliche Praxis. Yoga ist keine Sportart. Es ist ein ganzheitlicher, die Persönlichkeit entwickelnder Weg, um in eine tiefe innere Ruhe zu finden und ein inspiriertes Leben zu führen. Yoga wird deshalb neben der indischen Heilkunst Ayurveda, als eine der ältesten Wissenschaften vom Leben gesehen, welche sich mit dem Menschen in seiner Ganzheit beschäftigt. Ziel ist es, die unruhigen Gedanken zur Ruhe zu bringen, geistige Klarheit zu erlangen, um Gelassenheit und Gesundheit zu etablieren.

Mitgefühl ist eine der wichtigsten Eigenschaften, die ein Yogalehrender kultivieren sollte (wenn er sie nicht bereits längst besitzt.) Empathie ist ein wichtiges Gut. Es fängt bei dir an und kann die Welt verändern.

Wenn wir mit einem offenen Herzen, mit Ruhe und Geduld den Anderen gelten lassen, wenn wir ihm voller Mitgefühl und Respekt begegnen, können wir gemeinsam Einigkeit und Harmonie erlangen. Yoga hat Nichts mit Konkurrenz und Leistung zu tun. Yogalehrende sollten stets zusammen arbeiten, sich inspirieren und gegenseitig motivieren.

Und Ja! Wir brauchen noch mehr Yogalehrende. Es ist genug für Alle da. Je mehr Menschen die wunderbare Lehre des Yoga in diese Welt hinaustragen, umso besser ist es für unsere Welt.

Sei möglichst aufrichtig, was dein momentanes Befinden angeht. So erleichterst du es deinen Schülern eigene Schwächen, Befürchtungen oder Unwohlsein zu zeigen und Dir gegenüber zu äußern. Mögliche Schwierigkeiten deiner Schüler kannst du dadurch rechtzeitig erkennen und entsprechend mit ihnen umgehen. Ganz wichtig ist es, Vertrauen aufzubauen, damit sich die Übenden frei bewegen und entfalten können.

Als Yoga-Lehrender/Lehrende bist du nicht zur Erleuchtung verpflichtet und musst auch nicht mit Heilsteinen jonglieren, wenn du nicht möchtest.

Yoga hat nichts mit Perfektionismus zu tun. Authentizität in Stil, Sprache und Wesen ist so wichtig. Sei du selbst! So bist du perfekt.  Ich freue mich dich auf diesem wunderbaren Weg begleiten zu dürfen, dich besser kennenzulernen und stehe dir jederzeit für Fragen zur Seite.

Namasté, deine Kim

Lese weiter…Kim über Yogaausbildung & Authentizität im Yogajournal

Weitere Infos und Anmeldung

Besuche eine Yogastunde von Kim, einen Workshop oder melde dich zur Ausbildung an und starte mit uns in eine neue berufliche Zukunft. Wir freuen Uns dich persönlich kennenzulernen. Schreib uns eine E-mail oder lass dich telefonisch beraten und informieren.

Kraftort & Verpflegung

Wir verbringen die gemeinsame Zeit an einem wunderbaren Ort, mitten in der Natur. Idyllisch eingebettet in Wald und Wiesen und umgeben von Wasser, liegt das Meditationszentrum -die Neumühle. Eine Oase der Stille und Erholung. Sowohl die sanfte Hügellandschaft um sie herum, als auch die einladenden Meditationsräume und die wohnlich gestalteten Gästezimmer bringen Ruhe, Erholung und Zentrierung. Tägliche Anreise oder Übernachtung mit Vollpension – wie gewünscht. Wir essen gemeinsam zu Mittag (Kosten: 15 Euro/Tag)

JETZT ANMELDEN und Platz sichern!

Tel. 0157/79487988

E-Mail: yogimobil@web.de

Die Yogimobil® Yogalehrer*innen-Ausbildung findet einmal pro Jahr im Saarland statt.

 Termine 2019: 

MODUL I (100 Std.): 11.09 -18.09.2019, 1499 Euro

MODUL 2 (200 Std.): 01.12.-08.12. 2019, 1499 Euro

Ratenzahlung möglich

begrenzte Platzzahl, Anmeldung ab sofort.

 

© 2018 by Kim Schmid